• Deshalb solltest du niemals mit nassen Haaren ins Bett gehen!

    Es kann unangenehme Folgen mit sich bringen.

weiterlesen

Deshalb solltest du niemals mit nassen Haaren ins Bett gehen!

Die Haare vor dem Schlafengehen nicht zu trocknen, kann unangenehme Folgen mit sich bringen.

deshalb-solltest-du-nicht-mit-nassen-haaren-ins-bett-gehen-quer

Dass eine warme Dusche oder ein heißes Bad die Schlafqualität fördern, ist längst bewiesen. Blöd nur, wenn man anschließend zu faul ist, die Haare zu föhnen – dadurch entstehen nämlich verschiedene gesundheitliche Probleme, die eigentlich auch verhindert werden könnten. 

1. Du bekommst Kopfschmerzen

Du fragst dich, warum du andauernd mit Kopfschmerzen aufwachst? Das könnte daran liegen, dass du dich mit nassen Haaren schlafen legst. Die Feuchtigkeit auf deinem Kopf bewirkt nicht nur eine Veränderung der Körpertemperatur, sondern beeinträchtigt auch die Durchblutung der Kopfhaut, was zu Schmerzen führen kann.

2. Deine Haare brechen ab

Deine Haare werden immer dünner und wachsen tun sie irgendwie auch nicht mehr? Auch das könnte daran liegen, dass du deine Haare vor dem Schlafengehen nicht trocknest – denn dadurch werden die Haare geschwächt.

3. Hautinfektionen 

Dass du ständig rote Pusteln und Ausschläge im Gesicht hast, muss nicht immer an deinen Gesichtspflege-Produkten liegen. Wenn deine Haare während der Nachtruhe noch feucht sind, können sich Mikroorganismen besonders schnell verbreiten. Bedeutet: Es entsteht ein perfektes Klima für Pilze und Bakterien.

4. Du erkältest dich 

Wie schon in Punkt 1 berichtet, verändert sich durch die nassen Haare auch deine Körpertemperatur. Das könnte dein Immunsystem schwächen, was wiederum Allergien oder eine Erkältung auslöst.

5. Deine Haare fetten 

Du hast gestern Abend deine Haare gewaschen und heute sind sie schon wieder fettig? Auch dafür gibt es eine einfache Erklärung: Wenn deine Haare über einen längeren Zeitraum feucht sind, kann es zur übermäßigen Talgbildung kommen, wodurch die Haare fettig werden

6. Du bekommst Muskelschmerzen

Nackenschmerzen kommen nicht immer vom falschen Kissen oder einer ungünstigen Bewegung. Auch können feuchte Haare der Übeltäter sein. Temperaturveränderungen und Durchblutungsstörungen können nicht nur Kopfschmerzen auslösen, sondern auch zu Muskelkrämpfen und Verspannungen führen. 

Diese Artikel könnten dir auch gefallen!

Haare glätten: 6 Fehler, die jedes Mädchen macht

Wie gesund sind deine Haare?

mehr zum Thema