• 5 Dinge, an denen Du einen guten Friseur erkennst!

    Diese Tipps könnten Dir bei der Suche helfen!

weiterlesen

5 Dinge, an denen Du einen guten Friseur erkennst!

Einen guten Friseur zu finden, ist gar nicht mal so einfach. Diese Tipps könnten Dir allerdings bei der Suche helfen! 

dinge-an-denen-du-einen-guten-friseur-erkennst-quer

1. Instagram- oder Internetpräsenz

Wie heißt es so schön? Google hilft immer. Und in Sachen Friseurbesuch erst recht! Bevor Du nämlich stundenlang durch die Stadt läufst und versuchst, durchs Schaufenster zu erfahren, was im Salon passiert, solltest Du das Instagramprofil oder die Website des Friseurs checken. Dort verbergen sich nämlich nicht nur Öffnungszeiten und Preise, sondern auch Vorher/Nachher-Fotos oder eventuell auch Bilder von den Mitarbeitern. Und mal ehrlich: Wer heutzutage noch keinen Instagram-Account hat, ist wahrscheinlich auch frisurenmäßig nicht auf dem neuesten Stand… #justsaying

2. Fachwissen

Damit sind wir auch schon beim nächsten Punkt. Es gibt nämlich einen einfachen Trick, mit dem Du herausfinden kannst, ob Dein Friseur noch von 1920 oder bereits in der Gegenwart angekommen ist. Wenn der Friseur Dich im Beratungsgespräch in die vier Jahreszeiten einordnet (um Deinen Farbtyp zu analysieren), solltest Du zusehen, dass Du schnell aus dem Salon verschwindest. Dies ist nämlich ein Zeichen dafür, dass der Friseur schon seit längerem nicht mehr auf einem Farb- und Typberatungsseminar war.

3. Kundenwunsch

Du hast schwarze Haare und wünschst Dir ein schönes Platinblond? Jeder 0-8-15-Friseur würde da direkt sein Rührtopf holen, die Blondierung mischen und anschließend Deine Haare versauen. Aber das wollen wir ja nicht. Manche Kundenwünsche sind einfach nicht zu erfüllen, und das sollte Dir ein guter Friseur auch schonend beibringen. Sei also nicht böse, wenn Dein Friseur die gewünschte Behandlung ablehnt, sondern freue Dich, dass Du endlich einen Experten gefunden hast!

4. Sympathie

Das ist auch etwas, was Du erst bemerkst, wenn Du schon im gemütlichen Friseurstuhl Platz genommen hast. Trotzdem ist dieser Punkt sehr wichtig. Denn wie wir alle wissen, kann man das eine oder andere Mal schon ein paar Stunden in so einem Salon die Zeit totschlagen. Und was ist schlimmer als ein mies gelaunter Friseur oder eine angespannte Stimmung im gesamten Team?! Dein Friseur sollte immer nett und höflich sein, egal ob er gerade private Probleme hat, oder nicht. 

5. Ein Zentimeter bleibt ein Zentimeter!

Der Klassiker: Du willst bloß einen unspektakulären Spitzen-Haarschnitt, zeigst Deinem Friseur sogar anhand einer Haarsträhne, wie viel abgeschnitten werden soll und schwupp! Da erkennst Du Dich nach dem Föhnen im Spiegel kaum wieder. Das sollte einem guten Friseur niemals passieren – schließlich führt man ja nicht umsonst ein Beratungsgespräch …

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren!

Haare glätten: 6 Fehler, die jedes Mädchen macht

Wie oft soll ich meine Haare waschen?

mehr zum Thema